Wenn’s dann doch mal gekracht hat !  
     
 

Das Wichtigste:

 
 
   

Die Unfallstelle sichern, evtl. Verletzten erste Hilfe zu leisten, bei Personenschäden den Rettungsdienst und die Polizei anfordern sich nach kompetenten Zeugen umsehen.

   

Lassen Sie sich nicht einschüchtern sondern machen Sie Ihre Angaben zur Person und unterlassen Sie in der ersten Aufregung alle weiteren Aussagen am Unfallort.

   
     
 
 

Beauftragen Sie einen Verkehrsanwalt und einen
 qualifizierten Sachverständigen mit der Vertretung Ihrer Interessen.

 
     
     
  Seien Sie > mehr als skeptisch < wenn:  
     
 

Ihnen der Haftpflichtversicherer Ihres Unfallgegners die gesamte Schadenabwicklung anbietet.

     

Bei dieser Schadenabwicklung besteht vielfach das Risiko, dass der Schaden nicht zu Ihrer Zufriedenheit, sondern so wie es die gegnerische Haftpflichtversicherung für richtig hält, beseitigt wird.

     
     
 
 

Ihre unabhängigen Berater, der Rechtsanwalt und der
 Sachverständige, sind somit ausgeschaltet.

 
     
     
  Sie erhalten dadurch möglicherweise nicht alle Beträge, - Schmerzensgeld, Leihfahrzeug, Nutzungsentschädigung - merkantiler oder tech. Minderwert, die Ihnen zustehen .  
     
     
  Wann u. warum…
das Fahrzeug vermessen ?
 
     
 

Beschädigungen der, zur Fahr- und Lenkgeometrie gehörende Bauteile, können zu einer sicherheitsrelevanten Beeinträchtigung des Fahrzeuges führen.

     

Dies Verpflichtet und rechtfertigt, zur Wiederherstellung der uneingeschränkten Fahrsicherheit nach einem Schadenereignis, eine Überprüfung der Fahrwerksgeometrie und deren Komponenten.

     
     
 
  Kosten:  
     
 

Die Gutachten- und Rahmenmesskosten, bei einem unverschuldeten Unfall sind grundsätzlich von dem Verursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung zu ersetzen.

     

Laut ständiger Rechtsprechung sind die anfallenden Kosten des Sachverständigen und des Rechtsanwalts dem Schaden zuzurechnen.

     
     
 
  Warum…
den spezialisierten Sachverständigen ?
 
     
 

Dem Geschädigten steht es grundsätzlich frei, einen Sachverständigen seiner Wahl zu beauftragen.
Dieser erstellt dann, entsprechend Ihres Auftrages, ein fachgerechtes Beweissicherungs- oder Schadensgutachten mit evtl. Wertminderung und dem Nutzungsausfall.

     

Dem Geschädigten ist anzuraten, dass er immer auf die Einschaltung eines unabhängigen, möglichst öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen besteht.

     

Auch dann, wenn die gegnerische Versicherung ohne Zustimmung des Geschädigten bereits einen Sachverständigen bestellt hat oder schickt.

     
     
 
 

Die Sachverständigen der Versicherungsgesellschaften arbeiten schließlich bei der Versicherung, die letztendlich auch den Schaden zu bezahlen hat.

 
     
     
     
     
 
  copyright © 2010 sv-büro24.de